„Tierverhalten / Animal Behavior“ – das war Thema für dieses Ausstellungsdesign. Illustriert wurden folgende Eigenschaften, die für gewöhnlich nur beim Menschen zu finden sind:

Erinnerungsvermögen:
Eichkätzchen vergraben im Herbst Nüsse und finden diese im Winter ohne Probleme wieder.

Die Verwendung von Werkzeug:
Kapuzineräffchen verwenden seit Generationen Werkzeuge wie Steine um z.B. Cashewnüsse zu öffnen.

Selbstwahrnehmung:
Elefanten vermögen sich im Spiegel selbst zu erkennen – eine Eigenschaft, die selbst Babies noch nicht haben.

Intelligenz:
Krähen sind Experten in der effizienten Problemlösung, wobei sie zuerst ein Problem so lange im Kopf analysieren bis sie die optimale Lösung gefunden haben und diese auf Anhieb umsetzen. So kommen Krähen etwa an einen Wurm, wenn sie in ein Wasserglas Kieselsteine werfen – und zwar nur genau so lange, bis sie den Wurm erreichen.

Kultur:
Buckelwale haben eine eigene Jagdtechnik names „bubble net fishing“ entwickelt, die von Generation zu Generation einer Gruppe weitergeben wird. Nicht jeder Buckelwal kennt diese Methode.

Kunde: National History Museum London
Auftraggeber: Interactive Design Institute der Universität Herdfortshire
Technik: Digitale Illustration